Stattkino



VORSCHAU SEPTEMBER


FIGLIA MIA
von Laura Bispuri, Italien 2018

Der Sommer der 10-jährigen Vittoria wird zwei Monate an Herausforderungen, Hass, Liebe und Vergebung mit sich bringen. Die schüchterne Vittoria hat eine sehr enge Beziehung zu ihrer aufopferungs- und liebevollen Mutter Tina. Aber ihr ruhiges Leben auf Sardinien wird erschüttert als das junge Mädchen ahnt, dass das stadtbekanntes Partygirl Andrea ihre wahre Mutter sein könnte.

Trailer


BLUE NOTE RECORDS: BEYOND THE NOTES 
von Sophie Huber, CH/USA/UK 2018

23. August, 19.00 Film + Gespräch mit Niklaus Troxler, Pirmin Bossart und musikalischem Intro mit Urs Leimgruber

BLUE NOTE RECORDS: BEYOND THE NOTES folgt der Vision des amerikanischen Jazzplattenlabels Blue Note: Seit 1939 inspiriert es Generationen von Musikern auf der Suche nach individuellem Ausdruck.
Eine anregende und emotionale Reise hinter die Kulissen von Blue Note Records, dem Pionierlabel, das einigen der besten Jazzkünstler des 20. und 21. Jahrhunderts eine Stimme gab.

Trailer

 


SEARCHING FOR INGMAR BERGMAN
von Margarethe von Trotta, Deutschland/Frankreich 2018

„Ich habe mich stets einsam gefühlt in der Welt da draußen und mich deshalb ins Filmemachen geflüchtet. Doch jedes Gefühl einer Zusammengehörigkeit ist Illusion.“  -  Ingmar Bergman

SEARCHING FOR INGMAR BERGMAN ist eine persönliche, emotionale und cineastische Reise durch das faszinierende Universum der Filmlegende. Neben seltenen Archivaufnahmen und Filmausschnitten sind es vor allem Margarethe von Trottas intensive Gespräche mit Bergmans Familie, Schauspielern und Wegbegleitern, die die facettenreiche Persönlichkeit des Meisters beleuchten.
Anlässlich des 100. Geburtstags des schwedischen Regisseurs folgt von Trotta seinen Spuren und offenbart durch ihren sehr persönlichen Blick auf sein Leben völlig überraschende Seiten der genialen Filmikone.
 
Trailer


REVENIR
von David Fedele und Kumut Imesh, Marokko, F, Australien 2018

REVENIR ist ein kontroverses Filmexperiment, das Kumut Imesh, einen in Frankreich lebenden Geflüchteten von der Elfenbeinküste zurück auf den afrikanischen Kontinent gehen lässt – diesmal jedoch mit einer Kamera in der Hand. Alleine verfolgt er seine Fluchtroute und dokumentiert den menschlichen Kampf um Freiheit und Würde auf einer der gefährlichsten Migrationsrouten der Welt.
 


1999 – WISH YOU WERE HERE
von Samara Grace Chadwick, Kanada 2018

13. September 19:00 ink. Gespräch mit Aline Schmid, Co-Produzentin und Fabienne Soguel-dit-Piquard, Psychologin.

In der «High School» Mathieu-Martin in Moncton (Kanada) wurde das Jahr 1999 von einer Suizidwelle überschattet. Samara kehrt in die Stadt zurück, in der sie aufgewachsen ist, um mit ihren alten KlassenkameradInnen über die Ereignisse zu sprechen, die sie selbst und ihre MitschülerInnen stark geprägt haben.
Die leeren Gänge zwischen den Unterrichtsstunden, die aneinander gereihten metallischen Schliessfächer und die grossen Fenster zum verschneiten Hof am Waldrand … Es ist eine für Provinzstädte typische «High School». Um die Geister der Vergangenheit zu wecken, kramt Samara alte Tagebücher und Videokassetten mit Gesangsszenen aus dem Theaterraum hervor – all diese kleinen Dinge sind Erinnerungen, an die man sich in seinem Kummer und seiner Trauer klammert, um die Kraft zum Weiterleben zu finden.

Trailer


DER ENGLISCHE LIEBHABER
Lesung + Gespräch mit Federica de Cesco

Eines Tages erreicht die Schriftstellerin Federica de Cesco überraschend der Anruf ihrer hochbetagten Tante Anna, der jüngeren Schwester ihrer Mutter. Sie wolle ihr vor ihrem Tod noch einige Wertsachen vermachen. Was Federica de Cesco nicht ahnt: Es ist kein Ring, auch keine Uhr, die diesen Besuch unvergesslich machen, sondern der Inhalt einiger unscheinbarer Kartons. Darin: Tonbänder und Briefe zu einer ihr bis dahin völlig unbekannten Liebesbeziehung zwischen der jungen Anna und einem britischen Besatzungssoldaten kurz nach dem 2. Weltkrieg.
 


STYX
von Wolfgang Fischer, Deutschland/Österreich 2018

Rike, 40, ist eine erfolgreiche Ärztin, deren Dienst ihr alles abverlangt. In ihrem dringend benötigten Jahresurlaub will sie sich einen lang gehegten Traum erfüllen und allein auf einem Segelschiff von Gibraltar nach Ascension, eine kleine tropische Insel mitten im Atlantischen Ozean, reisen. Ihr Wunsch nach unbeschwerten Ferien scheint sich zu erfüllen, doch nach einem Sturm schlägt das schöne Abenteuer in eine nicht gekannte Herausforderung um: In der Nähe ihres Schiffes entdeckt sie ein schwer beschädigtes, hoffnungslos überladenes Flüchtlingsboot. Mehr als hundert Menschen sind vom Ertrinken bedroht. Rike versucht, Hilfe zu organisieren. Doch sie spürt immer mehr, dass Humanität zur reinen Utopie verkommen ist. Wolfgang Fischers Film zeigt einen Überlebenskampf auf dem Wasser, in dem die grausame Fremdbestimmtheit in Not geratener Menschen spürbar wird. Das Meer wird zum existentiellen Schauplatz eines allegorischen Dramas.
 
Trailer


KHOOK
von Mani Haghighi, Iran 2018

Hasan ist wütend. Er steht auf der schwarzen Liste und darf seit Jahren keinen Film mehr machen. Seine Starschauspielerin wird ungeduldig und möchte mit anderen Filmemachern arbeiten. Seine Frau scheint sich kaum mehr für ihn zu interessieren und seine Mutter ist alt und verliert langsam den Verstand. Und das Schlimmste: In der Stadt geht ein Serienmörder um und tötet einen Regisseur nach dem anderen – nur Hasan wird verschont! Ist er nicht der Beste von allen? Plötzlich wird er zum Hauptverdächtigen in der Mordserie.

Trailer


Filmreihe KORNÉL MUNDRUCZÓ
5. – 26. September 2018

Der ungarische Künstler Kornél Mundruczó hat sich mit Filmen wie „White God“ oder „Jupiter’s Moon“ auf internationalen Festivals einen Namen gemacht. „Jupiter’s Moon“ lief 2017 im offiziellen Wettbewerb in Cannes. Auch im Theater und in der Oper ist er mit seinen Arbeiten in Ungarn, Deutschland, Belgien, in der Schweiz und auf diversen internationalen Festivals vertreten. Mit dem Luzerner Theater eröffnet er im September mit „Traumland“, einer Theaterperformance auf der MS Saphir, die Spielzeit im Schauspiel. Parallel dazu zeigen wir seine wichtigsten Filme im stattkino.





 


Hier finden Sie uns auf Facebook

stattkino | bourbaki panorama | löwenplatz 11 | 6004 Luzern | Reservation tel. 041 410 30 60 / Fax 041 410 31 12
kontakt